g20k - Dilettanten gesucht

dilettarsi, ital. = sich erfreuen, herumbasteln

Monat: Mai 2016

Sokrates - ist er gerade darin vertieft, in da sokratische Gespräch?

Das Sokratische Gespräch

Es sind seltene magische, großartige Momente, wenn ein paar Leute um einen Tisch herum sitzen und die Worte fliegen, aus den Beispielen schält sich die eine oder andere Gesetzmäßigkeit, es wird verworfen und neu überlegt und vielleicht mit etwas Glück steht für alle eine neue Erkenntis am Ende der Diskussion oder zumindest ein paar Fragen, die sich lohnen, zu einem späteren Zeitpunkt weiterbehandelt zu werden; und dabei war es nur bedingt magisch und zufällig, das Sokratische Gespräch.

weiterlesen

self-driven learning und self-driven education

Self-driven learning

Neil deGrasse Tyson spricht von “self-driven education”; “Erziehung” – das ist schon ganz schön gewaltig. Da reden wir eben nicht nur über den selbst-betriebenen Wissenserwerb. Wir reden zudem von “Benehmen”, “Moral und Gewissen”, von “Zielen, Sinn und Ethik”. Auch über die Anwendung von Wissen und das Erlernen von Fertigkeiten reden wir. Vielleicht sollten wir diesen großen Klops zunächst mal etwas in kleinere Stücke zerhacken. Ich werde mich also in diesem Post nur mit “self-driven learning” auseinandersetzen. Wie funktioniert es und welche Anstöße sind vielleicht doch noch von außen notwendig?
Zur Vorwarnung: ich werde mich mit schiefen Metaphern zu Staubsaugern, Küchenrolle, Zeitungspapier und Butter gnadenlos der Lächerlichkeit preisgeben.

weiterlesen

Unendliches Spiel

Unendliches Spiel

Neulich ist mir im Anti-Uni-Blog der Begriff “unendliches Spiel” über den Weg gelaufen. Fast wäre es mir nicht mehr gelungen zu bremsen.

“Spiel” oder “Spielplatz” sind Metaphern, die mir oft in den Sinn kommen, wenn ich über g20k nachdenke. Ist es nicht genau das, gewissermaßen auf einem großen Projekt- und Aktivitätenspielplatz zu spielen? Naja, es ist natürlich ein sehr ernsthaftes Spiel, zuweilen.

Eine der Besonderheiten beim Spielen ist ja, dass es – zumindest im kindlichen Sinne – keinen Zweck verfolgt, keinen Nutzen hat. Ist das vielleicht die Fähigkeit der Dilettanten, in dem was sie tun nicht unbedingt einen äußeren Nutzen erkennen zu müssen?

weiterlesen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén